Das geheime Labyrinth

Museum

 

Im historisch ältesten Gebäude, dem Steinpaißhaus aus dem 13. Jahrhundert, befindet sich ein neues Museum. Dieses ist in drei Bereiche unterteilt.

 

Der erste Raum beinhaltet Exponate die teilweise aus der prähistorischen Megalithepoche dieses Gebietes stammen. Bei den Schaustücken handelt es sich um alte Lochsteine (später Tor- und Gattersteine genannt), Steinen aus der näheren Umgebung mit alten Arbeitsspuren und Gefäßresten aus der Neuzeit.

Im zweiten Abschnitt wird eine Fotodokumentation über die langjährigen Forschungsarbeiten der Mitarbeiter aus Anger unter der Leitung von Erich Brandl gezeigt, die vom Grazer Prähistoriker Dr. Heinrich Kusch und seiner Frau Ingrid Kusch unterstützt und betreut werden. Weiters werden hier über 200 Fundstücke aus der Römer, Kelten und Jungsteinzeit ausgestellt.

Der dritte Ausstellungsraum zeigt über zwei große Spiegel den erst vor kurzem von der Forschungsgruppe freigelegten und bis dahin unbekannten tieferen Bereich unter dem alten Kellerniveau des Hauses, in dem sich ein Fragment eines unterirdischen Ganges und ein mystisch anmutender Stein in der Wand befindet. Dieser wurde von der Arbeitsgruppe „Teufelsstein“ genannt. 

 

Es besteht die Möglichkeiten interessante Fundplätze und unterirdische Anlagen im Raum um Anger nach Voranmeldung zu besichtigen.



Menu


Info